Unbenannt165







Copyright Spielmannzug
Vinsebeck e.V. 2017

Impressum

Wie alles begann

50er Jahre

80er Jahre

60er Jahre

90er Jahre

70er Jahre

Historischer Abriss – die Geschichte des Spielmannszuges Vinsebeck

 

Wie alles begann...
„Am 8. Juli im Jahre 1949 versammelten sich in der Gastwirtschaft Müller hierselbst einige junge Männer um ein unserer Gemeinde entsprechendes Tambourkorps zu gründen.“ Laut Protokollbuch des Vereins kamen an jenem Abend 16 Gründungsmitglieder zusammen. Bernhard Horstmann wurde zum Ersten Vorsitzenden gewählt, Bernhard Schumacher zum Schriftführer und Kassierer.

Die Nachkriegsjahre waren hart und so musste der junge Verein am Anfang so manche Schwierigkeit überwinden, die sechs der Gründungsmitglieder bereits im ersten Jahr das Handtuch werfen ließen. Aber den restlichen zehn gelang es, Instrumente zu besorgen. Auch der erste Sponsor war bald gefunden: „Zimmer-Stellmachermeister“ Anton Böddecker spendierte vier Tische, an denen die Trommler Samstagsabends die ersten Stücke üben konnten – unter der Leitung des Ersten Vorsitzenden. Die Flötisten erlernten ihr Spiel unter der Leitung von Reinhold Lause. Schon nach kurzer Zeit hatte der Verein fünf Märsche im Repertoire: Den Torgauer Marsch, den Lieben-Marsch, den Armeemarsch 113, sowie Locke und Zapfenstreich.

Noch im Dezember des Gründungsjahres entschied sich der junge Verein für eine gold-blaue Uniform und Reichsgraf Wolff Metternich stiftete „in liebevoller Weise“ einen Tambourstab. Damit war der Spielmannszug für seinen ersten öffentlichen Auftritt Pfingsten 1950 gerüstet.